powered by cineweb

Heute noch im Programm

Maximilian-Philipp-Straße 15
86842 Türkheim

Info und Kartenreservierung telefonisch unter
Telefon: 08245-1610

info@filmhaus-huber.de

Bahnhofstraße 5a
86825 Bad Wörishofen

Telefon: 08247-332188

Westersheimer Straße 10
87776 Sontheim

DAS Event-Kino!

Homepage Dampfsäg



Die Bolschoi-Saison 2017/2018
im Filmhaus Huber Bad Wörishofen.
Liveübertragungen aus dem
Moskauer Bolschoi-Theater.

 

 Unsere Preise

  • Einzelkarte 19,50 € an der Kinokassse
  • Online Ticket 21,45 € inkl. Gebühren

Jetzt platzgenau Tickets online sichern.
Vorverkauf auch direkt im Kino.


Das berühmteste Ballett-Ensemble der Welt präsentiert für die Kinoleinwand eine spektakuläre neue Saison 2017/2018 mit zeitlosen Klassikern wie zum Beispiel "Der Nussknacker", 

Eigens für die große Leinwand aufgenommen, gefilmt mit über zehn Kameras in HD und 5.1 Sound, bieten die Bolschoi-Übertragungen dem Publikum die einzigartige Möglichkeit, den Tänzern so nah wie nie zuvor zu sein. Auch erhält es durch Bonusmaterial, in Form von Interviews mit Tänzern und Choreografen sowie einer Backstageführung, einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der renommiertesten Ballettkompanie der Welt.



Die Bolschoi-Saison 2017/2018
im Filmhaus Huber Bad Wörishofen.
Liveübertragungen aus dem Moskauer Bolschoi-Theater.

 

Filmhaus Huber
Bad Wörishofen: Sonntag, 17. Dezember 2017, 16:00 Uhr

  • Der Nussknacker
    Aus dem Moskauer Bolschoi-Theater
    Musik: Peter Tschaikowski, Choreografie: Juri Grigorowitsch, Libretto: Juri Grigorowitsch (nach E.T.A. Hoffmann und Marius Petipa), Mit: Denis Rodkin (Der Prinz), Anna Nikulina (Marie), Andrei Merkuriew (Drosselmeyer), Vitali Biktimirow (der Mäusekönig) und das Bolschoi Ensemble. (2:15 Stunden)

    Weihnachten wäre nicht komplett ohne dem zauberhaften Mädchen Marie und ihrem gut aussehenden Nussknacker-Prinzen. Getanzt von den Solotänzern des Bolschoi, wird E.T.A. Hoffmanns Märchen, inszeniert von dem russischen Ballettmeister Yuri Grigorovich, Kinder und auch Erwachsene in der Ferienzeit in eine Welt voller Magie und Wunder entführen.

Filmhaus Huber
Bad Wörishofen: Sonntag, 21. Januar 2018, 16:00 Uhr

  • Romeo und Julia
    Live aus dem Moskauer Bolschoi-Theater
    Dauer: 2:30 Stunden
    Musik: Sergei Prokofjew
    Choreographie: Alexei Ratmansky
    Nach William Shakespeare
    Cast The Bolshoi Principals, Soloists und Corps de Ballet

    In Verona verlieben sich Romeo und Julia unsterblich ineinander, während ihre Familien, die Montagues und die Capulets, in bitterer Rivalität gefangen sind, die in einer herzzereissenden Tragödie endet...
    Alexei Ratmansky, ehemaliger künstlerischer Leiter des Bolschoi-Balletts, bringt die Premiere seiner Produktion mit dramatischer Dringlichkeit und einer frischen Neuerzählung des beliebten Klassikers von Shakespeare auf die Bühne. Seine brillante und detailreiche Adaptation nach Prokofievs romantischer und filmreifer Partitur, entzündet die Geschichte des berühmtesten, tragischen Liebespaar in der Literatur wie kein anderer Choreograph des klassischen Balletts.
     

Filmhaus Huber
Bad Wörishofen: Sonntag, 04. Februar 2018, 16:00 Uhr

  • Die Kameliendame
    Aus dem Moskauer Bolschoi-Theater
    Dauer: 3:05 Stunden
    Musik: Frédéric Chopin
    Choreographie: John Neumeier
    Nach Alexandre Dumas fils
    Cast Svetlana Zakharova (Marguerite Gautier), Edvin Revazov (Armand Duval), Anna Tikhomirova (Manon Lescaut), Semyon Chudin (Des Grieux), Kristina Kretova (Prudence Duvernoy), Mikhail Lobukhin (Gaston Rieux), Anna Antropova (Nanina), Andrei Merkuriev (Monsieur Duval), Daria Khokhlova (Olympia)

    Als der junge und naive Armand das erste Mal in Paris ankommt, ist er völlig von der hinreißenden und sehr begehrenswerten Kurtisane Marguerite Gautier gefesselt. Aus ihrer Begegnung entsteht eine leidenschaftliche, aber zum Scheitern verurteilte Liebe...
    Alexandre Dumas´ Roman wird auf der Bühne des Bolschoi zum Leben erweckt. Mit Svetlana Zakharova als die kranke Marguerite, die auf der Suche ist nach Liebe und Erlösung von ihrem Leben als Kurtisane. Das Bolschoi erhebt die Choreographie John Neumeiers in außergewöhnliche Schönheit und tragischer Tiefe zu neuen emotionalen Höhen, begleitet von Chopins romantischer Klavierpartitur.
     

Filmhaus Huber
Bad Wörishofen: Sonntag, 04. März 2018, 16:00 Uhr

  • The Flames of Paris
    Live aus dem Moskauer Bolschoi-Theater
    Musik: Boris Assafjew
    Choreographie: Alexei Ratmansky
    Libretto: Nikolai Volkov und Vladimir Dmitriev
    Cast: The Bolshoi Principals, Soloists und Corps de Ballet

    In der Zeit der Französischen Revolution verlassen Jeanne und ihr Bruder Jérôme Marseille und gehen nach Paris, um die revolutionäre Kämpfe zu unterstützen, die die Hauptstadt übernommen haben. Während sie für die Freiheit kämpfen, begegnet ihnen beiden unterwegs die Liebe.
    Nur wenige Ballette können die überströmende Energie und feurige Passion des Bolschoi so darstellen, wie es Alexei Ratmansky in der fesselnde Wiedergeburt von Vasily Vainonens The Flames of Paris gelingt. Mit einer starken Virtuosität und einigen der beeindruckendsten Pas de deux zeigt das Bolschoi-Ballett einen für die Moskauer Bühne enormen Überschwang.
     

Filmhaus Huber
Bad Wörishofen: Sonntag, 08. April 2018, 17:00 Uhr

  • Giselle
    Aus dem Moskauer Bolschoi-Theater
    Dauer: 2:20 Stunden
    Musik: Adolphe Adam
    Choreographie: Juri Grigorowitsch
    Libretto: Theophile Gautier und Jean-Henry Saint-Georges
    Cast: Svetlana Zakharova (Giselle), Sergei Polunin (Albrecht), Ekaterina Shipulina (Myrtha), Denis Savin (Hans), und the Bolshoi Corps de Ballet.

    Als Giselle erfährt, dass ihr geliebter Albrecht einer anderen Frau versprochen ist, stirbt sie in seinen Armen an gebrochenem Herzen. Während Albrecht trauert, kehrt sie von den Toten als ein Wili zurück, ein rachsüchtiger Geist, der den untreuen Mann dazu verurteilt bis zum Tod zu tanzen.
    Die Primaballerina Svetlana Zakharova verkörpert diese Paraderolle des klassischen Repertoires perfekt. Der sensationelle Sergei Polunin steht ihrer Ausstrahlung in nichts nach. Dieses kühle und gleichzeitig hell leuchtende Ballett fesselt sein Publikum bereits seit über 150 Jahren im Bolschoi.
     

Filmhaus Huber
Bad Wörishofen: Sonntag, 10. Juni 2018, 17:00 Uhr

  • Coppélia
    Live aus dem Moskauer Bolschoi-Theater
    Dauer: 2:45 Stunden.
    Musik: Leo Delibes
    Choreographie: Sergei Vikharev
    Libretto: Charles Nuitter und Arthur Saint-Leon
    Cast: The Bolshoi Principals, Soloists und Corps de Ballet

    Swanhilda bemerkt, dass ihr Verlobter Franz sich in die wunderschöne Coppélia verliebt, welche jeden Tag lesend auf ihrem Balkon verbringt. Fast kommt es zum Bruch zwischen den beiden Liebenden, aber Coppélia ist nicht was sie zu sein scheint. Swanhilda entscheidet sich dafür, Franz eine Lehre zu erteilen.
    Die einzigartige Version des Bolschoi von Coppélia zeigt eine faszinierende Rekonstruktion der originalen Choreographie des 19. Jahrhunderts. Eine überschwängliche Komödie voller Verwicklungen um eine entschlossene Heldin, ein jungenhafter Verlobter, der einer anderen Frau nachschaut, und ein alter Puppenmacher. Das atemberaubende Ensemble des Bolschoi glänzt beim unterhaltsamen und berühmten “Tanz der Stunden” und die Solisten sind reich an jugendlicher Energie und bestechendem Humor in dieser überschäumenden Produktion.
     

 

Link

Jetzt platzgenau Tickets online sichern.

Partner von CINEWEB