Heute noch im Programm

Maximilian-Philipp-Straße 15
86842 Türkheim

Info und Kartenreservierung telefonisch unter
Telefon: 08245-1610

info@filmhaus-huber.de

Bahnhofstraße 5a
86825 Bad Wörishofen

Telefon: 08247-332188

Westersheimer Straße 10
87776 Sontheim

DAS Event-Kino!

Homepage Dampfsäg



Filmreihe: Ernährung/Landwirtschaft/Klima

.

Filmhaus Huber
Bad Wörishofen: Donnerstag, 31.08.2017, 20:00 Uhr
Türkheim: Sonntag, 03.09.2017, 10:30 Uhr
Dampfsäg Sontheim: Dienstag, 05.09.2017, 20:00 Uhr

Alpzyt – Keine Ferien, aber schöner
(Alpzeit) Hoch oben auf der Alm - ein Film, der Sehnsüchte weckt. Einen ganzen Sommer auf der Alp verbringen, da oben wo nicht die Minuten zählen, sondern der Umgang mit der Natur. „Alpzyt“ mag wie „Wellness fürs Gemüt“ erscheinen, doch die Kargheit und Härte in der Unwirtlichkeit oben auf der Alm verleihen der Alpzeit Schönheit und Würde.
Schweiz 2016, ab 0 Jahren, 90 Minuten, Dokumentarfilm.
Regie: Thomas Rickenmann.

 



Filmhaus Huber
Bad Wörishofen: Montag, 11.09.2017, 20:00 Uhr
Türkheim: Sonntag, 24.09.2017, 10:30 Uhr

Bauer unser - Billige Nahrung - teuer erkauft
In seinem neuen Dokumentarfilm „Bauer unser“ wirft Regisseur Robert Schabus einen Blick auf die gegenwärtige Situation der Bauern in Österreich und untersucht dabei auch die Auswirkungen globaler Wirtschaftsabkommen wie zum Beispiel TTIP.
Der Film zeigt gleichermaßen ungeschönt wie unaufgeregt, wie es auf heutigen Bauernhöfen zugeht. Doch so vielfältig die Bauern, vom Biobauern bis zum konventionellen Agraringenieur, so einhellig deren Tenor: Es kann und wird nicht wie bisher weitergehen. Das Mantra der Industrie – schneller, billiger, mehr – wird von der Mehrheit der vorgestellten Landwirte in Frage gestellt.
Österreich/Belgien/Frankreich 2016, ab 0 Jahren, 92 Minuten, Dokumentarfilm
Regie: Robert Schabus.
 



Filmhaus Huber
Bad Wörishofen: Montag, 04.09.2017, 20:00 Uhr
Türkheim: Sonntag, 10.09.2017, 10:30 Uhr

Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen
Eine Umwelt-Dokumentation in der die Macher durch zehn Länder reisen und mit Organisationen und Wissenschaftlern über Problemlösungen in Sachen Klimaschutz, Energie und Landwirtschaft sprechen.
Was, wenn es ein Rezept gäbe, unsere Welt zu retten? Was, wenn jeder von uns dazu beitragen könnte? Als die Schauspielerin Mélanie Laurent und der Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift "Nature" eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie sich damit nicht abfinden. Also sprechen sie mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit.
Frankreich 2015, ab 0 Jahren, 118 Minuten, Dokumentarfilm.
Originalton mit deutschen Untertiteln.
Regie: Cyril Dion, Mélanie Laurent.
 



Filmhaus Huber
Bad Wörishofen: Donnerstag, 14.09.2017, 20:00 Uhr
Türkheim: Sonntag, 17.09.2017, 10:30 Uhr

Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik
In seinem aktuellen Film konfrontiert Regisseur Bertram Verhaag die heilende Kraft der ökologischen Landwirtschaft mit den Auswirkungen des giftgestützten Anbaus. Der Film stellt die entscheidende Frage: In welcher Art von Landwirtschaft liegt der CODE of SURVIVAL auf unserem Planeten?
Millionen Tonnen von Monsantos „Roundup“ mit seinem Hauptwirkstoff Glyphosat werden Jahr für Jahr weltweit auf Felder ausgebracht. Diese Giftwaffe wird jedoch stumpf, denn die Natur bildet resistente Unkräuter, die ein Superwachstum an den Tag legen, das Nutzpflanzen überwuchert und abtötet. Dieser Bedrohung setzt der Dokumentarfilm drei nachhaltige Projekte entgegen: Eine Teeplantage im Darjeeling, ein Farmprojekt mitten in der Wüste sowie der erste Bio-Schweinemäster in Deutschland.
Deutschland 2017, ab 0 Jahren, 97 Minuten, Dokumentarfilm.
Regie: Bertram Verhaag.

 

 

 

 

 

Link

Jetzt Tickets sichern

Partner von CINEWEB